Dienstag, 24. August 2010

9234cm² im Expedit für Roborowski

(Klicken für größere Ansicht / click to see bigger size)

Christian aus Nienburg (pauleentenmann @ yahoo.de) hat mir diese Fotos seines selbstgebauten Expedit-Geheges zukommen lassen. Das Gehege besteht aus zwei Etagen, einer Streu-Ebene mit 139cm x 38cm mit einer Tiefstreubox von 33,5cm x 38cm x 33,5cm (BxTxH) und einer zusätzlichen Sandebene von 104cm x 38cm. Die Gesamtgröße beträgt also fast einen Quadratmeter (9234cm²). Das Gehege dient als Raumteiler.


In der oberen Etage befinden sich ein Rodipet Granit+ Häuschen, Korkstücke, eine Weidenbrücke, eine Rodipet Granit+ Tränke, Steine, Mangrovenwurzeln, Moos, Grasröhren und ein Grasnest sowie das Haupthaus und das 27cm WodentWheel Laufrad über der Tiefstreubox. In der Sandetage befinden sich ein Hugro Birkenversteck mit abnehmbarem Dach, Korkstücke, Steine, ein zweites Mehrkammernhaus von Rodipet und eine zweite Rodipet Granit+ Tränke.


Der Aufgang zur oberen Etage besteht aus einer langen Weidenbrücke, die seitlich mit Korkstücken verkleidet ist, damit der Hamster vom oberen Teil der Treppe nicht seitlich fallen kann.


Auf einer Seite des Geheges befinden sich Schiebetüren. Die vordere schmale Front wurde ebenfalls ausgesägt und Sichtfenster eingesetzt. Die entstehenden Hohlräume in der dicken, hohlen Seitenwand des Expedit wurden verschlossen und die Kanten mit Alu-Profilen gegen Knabbern geschützt.


Belüftet wird das Gehege von oben und einer Schmalseite über Lüftungsgitter, durch Löcher in den fest verbauten Sichtscheiben an der vorderen Schmalseite und der dem Sofa zugewandten Seite sowie durch Löcher in den Schiebetüren. Zusätzlich wurde ein Lochblech in die Führungsschiene der Schiebetüren der unteren Etage gestellt um Luftzirkulation zu gewährleisten. Das Gehege wird mittels "Dioder" LED-Strips von IKEA beleuchtet.


Der Bewohner, Robo "George"
 

Rohbau / during the building phase



English Summary
Robo cage with almost 10ft square in Expedit

Christian from Nienburg, Germany sent me these photos of the Expedit hamster cage he hacked for his Roborovskii dwarf hamster "George". The upper level is 4'7" x 1'3" (139cm x 38cm) and the lower level with the sand area is 3'5" x 1'3" (104cm x 38cm). The total floor space is almost 10ft square.

The upper level contains a "Granit+" house by Rodipet (which has a granite roof so the hamster has it nice and cool in the summer), cork, a willow bridge hideout, a water bottle, stones, mangrove roots, moss, grass tubes and nests. The main sleeping house is above the digging box and carries the 10" Transoniq WodentWheel.

The sand level contains a birch hideout with removable roof, cork, stones, another house and another water bottel. Access to the top level is via a long willow bridge to which Christian attached cork pieces as "railings" so the hamster can't fall from the upper part of the ramp.

The cage has sliding doors on one side. Additional plexi glass has been added to the back and the small front. Ventilation is via vent covers on the top and small back of the cage, several holes in the plexi glass covers and sliding doors and an additional wire mesh that has been put into the tracks of the sliding doors of the lower level. Lighting is realized with "Dioder" LED strips by IKEA.

Kommentare:

  1. Ich hab mal ne Frage: Wie wurden die Schiebetüren-Schienen befestigt & was wir als Schiene verwendet?

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Gehege zwar nicht gebaut, aber üblicherweise werden die Schienen mit Aquariensilikon eingeklebt, das hält nach dem Trocknen bombenfest. Als Schienen werden sog. E-Profile verwendet, die man im Baumarkt oder in Terraristikläden kaufen kann. Ganz viele Infos über Schiebetüren gibts übrigens hier: http://hamstergehege.blogspot.com/2010/06/tipps-zu-schiebeturen-und-streuschutz.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallo zsm!

    Als erstes Mal "Daumen hoch" sieht sehr gut aus :-)

    Was mich noch interessieren würde ist, wie das ganze mit reinigen in diesem Gehege aussieht...

    zeitlicher Aufwand und Häufigkeit, dazu die "Einfachheit" der Reinigung....

    und als Abschlussfrage, damit ich nichts falsch verstanden habe:
    Die Sägekanten sind mit Metalschienen abgedeckt? Ist das unproblematisch?!

    Jedenfalls ist es ein schöner Bau den ich eventuell so ähnlich auch realisieren würde ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wie gesagt - ist nicht mein Bau, aber Alu-Profile kann man mit Aquariensilikon gut ankleben, die Sägekante wird dadurch auch abgedichtet, sodaß sich keine eventuellen Parasiten einnisten können. Und der Hamster hat dann keinen Nageansatz.

    Generalgereinigt werden solche großen Gehege eher selten - man reinigt üblicherweise die verschmutzten Stellen (Pinkelecke bzw. Toilette) oft (täglich oder alle paar Tage) und macht hin und wieder (vllt. alle 2 Monate oder so) einen Teilstreuwechsel. Sand aus großen Sandflächen kann man 1-2x/Woche durchsieben um Köttel und Spelzen zu entfernen. So ist es auch für den Hamster viel streßfreier, denn Generalreinigung ist für Hamster sehr, sehr stressig. Nur im Fall von Parasitenbefall ist eine Großreinigung und Desinfektion des Geheges nötig.

    AntwortenLöschen