Freitag, 11. Februar 2011

Mein Detolf mit Terrarienerde

Actualisation 3.7.2011: description de cette cage en français sur le blog Eldanar's Hamsterworld CLIQUEZ ICI et faire défiler vers le bas.

Im Jänner 2011 habe ich diese IKEA Detolf Vitrine zu einem Gehege umfunktioniert (Originalthread im Hamsterforum hier).

1: IKEA Detolf Vitrine / IKEA Detolf glass display cabinet

Für die 5 Campbell-Zwerghamster-Jungmännchen aus meinem Wurf brauchte ich ein schnell aufzustellendes, preisgünstiges Gehege in dem sie für die Zeit zwischen Geschlechtertrennung bis zur Vermittlung wohnen können. Daher besorgte ich eine gebrauchte "Detolf" Vitrine, die ich für nur €25,- über ein Kleinanzeigenportal fand (Neupreis in Ö: €49,99, in D: €39,99).


2: Linke Seite / Left side
Auf der linken Seite befindet sich ein selbstgebautes Mehrkammernhaus aus Pappelsperrholz, Kleintierstreu, Heu und Küchenrollen. Es ist ca. 15cm hoch eingestreut. Auf dem Hausdach befinden sich eine Schale für Frischfutter sowie 2 Wassernäpfe (IKEA "Glimma" Teelichthalter).

Eine Abtrennung aus Pappelsperrholz, die mit Sabberlack (kindersicherem Lack nach DIN/EN 71-3) lackiert wurde trennt den Streubereich von einem Bereich mit Terrarienerde.

3: Blick von der Mitte nach Links / View from middle to left side
Im mittleren Teil wurde ca. 10cm hoch mit Lucky Reptile Desert Bedding Terrarienerde eingestreut. Dies ist ein Sand-Lehm-Gemisch, das Steppenboden nahekommen soll. Die Hamster scheinen sehr interessiert daran und buddeln auch darin.

Außerdem befinden sich im mittleren Teil ein Korktunnel, mehrere Töpfchen mit Katzengras und Moos, und ein weiteres selbstgebautes Mehrkammernhäuschen aus Sperrholz. Das Häuschen im Erdbereich wurde 2x mit Sabberlack lackiert um gegen Feuchtigkeit beständig zu sein. Auf dem Häuschen befindet sich das 20cm Laufrad(*) vom Karlie Wonderland, das zur besseren Reinigung ebenfalls mit Sabberlack lackiert wurde.

(*) Anmerkung: Gehege für dauerhafte Gruppenhaltung sollten mit mehr als einem Laufrad ausgestattet sein, hier handelt es sich jedoch um ein temporäres Gehege zur kurzzeitigen Haltung von Junghamstern.

4: Mitte mit Terrarienerde / Middle part with terrarium earth

5: Rechte Seite / Right hand side
Auf der rechten Seite des Geheges befindet sich das Sandbad, ein Stein und eine Mangrovenwurzel. In diesem Bereich wurde mit einer Mischung aus Korkschrot und feinem Buchengranulat für Vogelkäfige (beides erhältlich zb. bei Dehner) eingestreut. Heu bietet zusätzliche Versteckmöglichkeiten.

6: Stellprobe / Trying out the interior
Um die Vitrine zum Hamstergehege umzufunktionieren musste ich nur mehr die Tür abmontieren, die Einlegeböden entfernen, die Vitrine gründlich zu reinigen und auf den Rücken zu legen. Das Gehege liegt auf eine 8mm Sperrholzplatte auf damit die Rückwand nicht durchhängt. Zwischen Rückwand und Seitenwand befindet sich eine kleine Plastikschiene, die die Vitrine abdichtet. An den Enden (beim Übergang zur den schwarzen Deckplatten) habe ich von außen etwas extrabreites durchsichtiges Klebeband über den Übergang geklebt um die letzte feine Ritze abzudichten. Alternativ könnte man die letzten Ritzen auch mit Aquariensilikon verschließen.

Das linke Häuschen hat Stelzen, damit das Hausdach auf Höhe der Einstreu zu liegen kommt. Die Häuschchen sind beide nach dem selben Prinzip gebaut - 2 Eingänge die mit der Stichsäge ausgesägt wurden sowie eine Mitteltrennwand mit einem Durchgang der mit einem Kreisschneider eingeschnitten wurde. Die Häuschen wurden mit Ponal Express geklebt. In jedem Häuschen befindet sich eine kleine Keramik-Dipschale mit Chinchillasand als Toilette sowie Toilettenpapier und Heu als Nistmaterial.

7: Häuschen / House

8: Häuschen in Verwendung mit abgenommenem Dach /House in use (roof removed)
Die Abdeckung wurde aus einfachen Holzleisten und Volierendraht mit Maschenweite 6,5mm x 6,5mm zusammengetackert. Der Volierendraht wurde in Wien bei FA. Atzler am Reumannplatz gekauft.

9: Abdeckung / Lid

10: Abdeckung / Lid
Die Bewohner scheinen sich sehr wohl zu fühlen:
11: 2 der 5 Junghamster / 2 of the 5 "teenage" hamsters
UPDATE 9.3.2011:
Zwei Männchen aus dem Wurf wurden vermittelt. Da die restlichen 3 sich gut verstehen und wahrscheinlich hier wohnen bleiben werden habe ich noch ein zusätzliches Rad auf einer kleinen Ebene aus Sperrholz ins Gehege gestellt und ein kleines Weidenbrückenversteck.
12: Zweites Rad und Weidenbrücke im Sandbad / Second wheel and willow bridge hideout


English Summary

In Jan 2011 I repurposed this IKEA Detolf glass display cabinet as a hamster cage (pic 1). I had an accidental litter of Russian Campbell's dwarf hamsters and was looking for a cheap and quick solution to house 5 young male dwarf hamsters for the time between being separated from their mother and sisters and being adopted by their new owners. With a bit of luck I found a used Detolf glass cabinet for only €25,- (price new at IKEA US: $59.99, GB: £40.75, Germany: €39.99).

The left side (pic 2) contains a diy house made from poplar plywood, wood shavings (use aspen, NOT cedar or pine), hay and paper towel rolls. Bedding depth is about 15cm (~6"). On the roof of the house there is a bowl for fresh food and two water bowls (IKEA "Glimma" tealight candle holders).

The middle area (pics 3, 4) contains Lucky Reptile Desert Bedding - a commercially sold terrarium substrate. It contains sand and loam and is supposed to be similar to the earth in a steppe, the natural habitat of dwarf hamsters who seem to be quite interested.

The mid-section also contains 3 small pots with living cat's grass, terrarium moss, a cork tunnel, another house and the 20cm (8") wheel. (Note: since this is only a temporary cage there is only one wheel, if you want to permanently group house dwarf hamsters you should offer more than one wheel, preferrably one per hamster). The house and wheel are painted with a baby-safe paint to protect them against humidity from the terrarium substrate and hamster pee respectively.

The right hand side (pic 5) contains the sand bath with chinchilla sand, a stone, a mangrove root, a mixture of fine beech granulate and cork granulate and hay.

Pic 6 shows the cage without bedding. To turn the glass cabinet into a cage I only had to remove the door and shelfs, clean it and put it on it's back. An 8mm poplar plywood piece supports the back glass so it does not bend and break.

The houses were built as shown in pics 7 and 8 - from 8mm poplar plywood and glued together with water-based white glue (Ponal brand). The lids (pics 9 and 10) were made from wooden frames and fine wire mesh, simply stapled together with a stapling gun. The hamsters seem to like it (pic 11).

UPDATE 3/9/2011:
After rehoming 2 of the 5 boys it looks like the other 3 are here to stay. So I got them a second wheel which I put on a little platform made from poplar plywood and a willow bridge hideout (pic 12).

Kommentare:

  1. How do you cleant this?
    please mail me, I really consider building one of these, but how do you clean them!?
    popckorn@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Miguel, see my newest blog post on cleaning http://hamstergehege.blogspot.co.at/2012/10/how-to-clean-large-natural-cages-wie.html

      Löschen